Archive for the 'Ernährung ' Category

Phosphor / Calcium Verhältnis

Hallo ihr Barfer,

bitte bedenkt, dass alle Milchprodukte zwar viel Calcium haben aber auch der Phosphoranteil in diesen Produkten in gleicher oder größerer Höhe enthalten ist. Somit ist durch Hüttenkäse, Magerquark etc. keine Erhöhung des Calciumanteils gegeben.

Calcium kann in Form von gemahlenen Eierschalen oder auch durch Algenkalk etc. zugeführt werden.

Auf Dauer ist ein falsches Verhältnis von Phosphor / Calcium sehr schlecht für den Hund, da das fehlende Calcium aus den Knochen gezogen wird und somit den Knochenbau negativ beeinflusst.

Bei weiteren Fragen hierzu, schickt mir eine mail oder ruft mich einfach an.

Euer

Jürgen

Fleisch für Hunde

Hallo liebe Barfer,

bitte immer das vorhandene Blut, Knorpel, Knochen mit verfüttern. Für unseren Hund ist es wichtig all diese Bestandteile zu sich zu nehmen.

Eine Ernährung so nah wie möglich an der Enährung eines Wolfes, ist das Optimum der Hundeernährung.

BARFEN bedeutet gesunde natürliche Ernährung und Allergien werden reduziert bzw. beseitigt.

LG

Jürgen

Das Problem von Fertigfutter

Die Aminosäuren die ein Hund benötigt, um ein gesundes Gewebe und ein gesundes Immunsystem aufzubauen, finden sich in rohem Fleisch. Beim Kochen von tierischem Eiweiß verändern sich viele der Aminosäureketten so, dass der Hund sie nicht mehr verwerten kann.

Das Eiweiß in Fertigfutter wird schwer verdaulich, und außerdem gehen durch das Erhitzen viele Mineralien verloren. Auch sind kaum noch Enzyme vorhanden, was die Bauchspeicheldrüse des Hundes überfordert, die mit großen Mengen pflanzlicher Nahrung nicht fertig wird.
Problematisch ist auch das fast gänzliche Fehlen von Omega-3-Fettsäuren. Und andere Fette werden durch Konservierungsmittel haltbar gemacht, die die Bildung von weißen Blutkörperchen verhindern und das Immunsystem schwächen.
Die gekochten Nahrungsmittel enthalten so wenige Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe, dass die Futtermittelhersteller diesen Mangel dadurch auszugleichen versuchen, dass sie diese Nährstoffe dem Futter nachträglich zusetzen. Diese schwer verdaulichen Präparate machen viele Hunde krank, die dann durch ein spezielles Diätfutter von den Folgen einer nicht artgerechten Ernährung geheilt werden müssen.

Warum BARF und nicht Fertigfutter?

Das Fertigfutter für Hunde besteht zu einem großen Teil aus Getreide, was der natürlichen Ernährungsweise der Tiere zuwiderläuft. Eine solche Ernährungsumstellung von Fleisch auf Getreide dauert in der Natur mindestens 10.000 Jahre, was erklärt, warum viele Hunde durch die getreidelastige Nahrung krank werden.

Die Hunde hatten nämlich erst 60 Jahre Zeit, um sich an ein Futter zu gewöhnen, dessen Hauptbestandteil Getreide ist und nicht mehr das gewohnte Fleisch. Ihr Organismus wird mit dem Getreideangebot oftmals nicht fertig und reagiert mit vielerlei Beschwerden. So sind nicht nur Hautprobleme, Allergien und Verdauungsprobleme auf dem Vormarsch, sondern es häufen sich auch ernste Erkrankungen wie Krebs, Pankreatitis, Lebererkrankungen, Immunschwäche und Nierenkrankheiten. Die der natürlichen Ernährungsweise entgegen gesetzte Fütterung führt außerdem dazu, dass Wachstumsstörungen und auch Störungen der Fruchtbarkeit auftreten.
Viele Tierärzte und Hundezüchter sind der Ansicht, dass es die Umstellung auf Fertigfutter war, die dazu geführt hat, dass der Gesundheitszustand der Hunde sich in den letzten Jahrzehnten so verschlechtert hat. Deshalb wird nach Alternativen zu Fertigfutter gesucht, und eine dieser Alternativen ist BARF.
BARF ist dem Fertigfutter überlegen, weil dem Hund damit ein Futter vorgesetzt wird, das seinen natürlichen Nahrungsquellen sehr ähnlich ist, und das der Ernährungsform von wild lebenden Kaniden, wie etwa Wölfen, weitestgehend entspricht.

Hunde Trockenfutter Teil 2

Hier habe ich mal den Inhalt einer 1 Kg Trockenfutterpackung grob nach Inhalten verteilt.

Das linke volle Glas ist der Anteil von Getreide, pflanzlichen Nebenerzeugnissen sowie Öle und Fette.

Das rechte Glas zeigt den Mengenanteil von Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das gibt einem doch zu Denken, oder?

Gruß

Jürgen

Ist BARFEN wirklich die richtige Ernährung für meinen Hund?

Gehen wir doch mal mit unserem logischen Menschenverstand an die Sache ran:

Der Hund ist ein Fleischfresser und er würde seine Beute mit Haut, Fell, Knochen, Knorpel und Innereinen fressen?

Stimmt. Haken dran


Der Hund klaut dem Bauern ca. 80 % seiner täglichen Nahrung in Form von Getreide vom Feld?

Stimmt wohl eher nicht.

Der Hund erbeutet jeden Tag zur selben Uhrzeit seine Nahrung und hat dadurch jeden Tag eine ausgewogene Mahlzeit.

Stimmt wohl eher auch nicht, da der Hund keine Uhr hat.

.

Der Hund benutzt Konservierungsstoffe um die Nahrung, die er gerade nicht fressen kann, haltbar zu machen.

Ist eher absurd, weil der Hund die restliche Beute einfach nur vergaben und sie später fressen würde.


Jetzt mal zu den Alternativen des Barfens:


Trockenfutter:

Besteht zu ca. 80 % aus Getreide und anderen „Füllstoffen“. Der Fleischanteil liegt bei max. 15 %. Weiter sind meistens Konservierungsstoffe und Zucker enthalten.

Nassfutter:

Auch hier ist der Anteil von Fleisch eher gering ebenso sind Konservierungsstoffe enthalten.

Die Fertigfuttermittelindustrie ist ein Milliardengeschäft und von Lobbyisten durchsetzt.

Selber Kochen oder Tischabfälle:

Auch eine Möglichkeit, aber widerspricht, da gekocht oder teilweise sogar gewürzt der Idee (siehe oben) der natürlichen Hundeernährung. Aber m. E. immer noch besser als Fertigfutter weil der Hundehalter selbst entscheidet was in den Napf kommt Es kann hier auch das Problem der Konservierungsstoffe umgangen werden.

Jetzt zum Barfen:

Beim Barfen erreicht man nicht jeden Tag ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mineralstoffen, Vitaminen, Ballaststoffen, Proteinen usw.

Aber würde das in freier Natur denn immer so sein? Nein, eine ausgeglichene Ernährung erfolgt über Wochen und nicht pro Tag. Auch bei ihnen als Mensch ist das doch nicht anders.

Es ist wissenschaftlich nicht belegt ob Barfen oder Fertigfutter besser oder schlechter, gesund oder ungesünder ist. Ich persönlich halte mich soweit möglich aus dieser, mit vielen Emotionen, geführten Diskussion heraus.

Jetzt aber zu der Glaubensfrage: Welche Ernährung ist die Beste für ihren Hund?

Nun ja, diese Entscheidung kann ihnen keiner abnehmen, aber fragen Sie doch mal ihren logischen Menschenverstand. 

Ich habe zoologische Gärten angeschrieben, um zu erfahren wie diese ihre Fleischfresser ernähren. Keiner hat uns geschrieben, dass Fertigfutter in Form von Trocken- oder Nassfutter aus der Dose zum Einsatz kommt. Warum wohl nicht?

Einflussnahme:

Klar, ist das, was hier geschrieben ist, auch eine Art von Meinungsbildung in die Richtung pro BARF, aber letztendlich müssen Sie als Mensch eine Entscheidung über die Ernährungsweise ihres Hundes treffen und dazu stehen. Egal, für was sie sich entscheiden.

Fazit:

Ich habe mir meine Meinung gebildet und eine Entscheidung getroffen und damit kann Puri und ich gut leben.

LG

Jürgen

Irrtümer bei der Ernährung bei Hund und Katze

Es ist ein Irrtum, dass…

…man um Futer selbst herzustellen ein Ernährungsexperte sein muß und deswegen selbst zubereitetes Futter Mangelerscheinungen hervorruft!

Es ist ein Irrtum, dass…

…rohes Fleisch Parasiten und Bakterien enthält und rohe Knochen nicht gefüttert werden dürfen, weil sie splittern!

Es ist ein Irrtum, dass…

…Fertigfutter gut sein muss, weil der Tierarzt es empfiehlt und mein Hund / Katze damit alles bekommt, was er/sie braucht!

Es ist ein Irrtum, dass…

…Trockenfutter gut für die Zähne ist und Zahnsteinneubildung vorbeugt!

Es ist ein Irrtum, dass…

… zu viel Eiweiß die Niere belastet und Kohlenhydrate die beste Energie- / Proteinquelle für Hunde / Katzen sind!

Welche und wieviel Nahrung für die Katzen

Eine grobe Richtlinie zur Berechnung der Futtermenge für gesunde Katzen ist folgende:

Idealgewicht der Katze : 100 x 2

dies bedeutet bei einem Idealgewicht von 6000 gr. : 100 = 60 gr. x 2 = 120 gr.

Diese 120 gr. werden aufgeteilt in 85 % Fleisch = 102 gr, 10 % pflanzliche Kost = 12 gr. und 5 % Getreide = 6 gr.

Der Fleischanteil wird nochmals aufgeteilt in 2/3 Muskelfleisch = 68 gr. und 1/3 Innereien = 34 gr.

Bitte Fleisch und Innereien immer von der gleiche Tierart. Z. B. Muskefleisch vom Rind, dann auch die Innerei vom Rind etc.

Warum bei uns jetzt auch BARF für Katzen?

Hallo zusammen,

die Frage ist ganz einfach zu beantworten.

Auch unsere “Stubentiger” oder “Freigänger” sind von Natur aus Fleischfresser. Es war nur eine logische Schlussfolgerung, dass wir früher oder später auch für Katzen gute, preiswerte und natürliche Nahrung anbieten wollten.

Jetzt ist es soweit.

Schauen Sie doch mal in unseren Shop oder stöbern Sie durch diesen Blog. Sie werden sehen, das auch eine gute und gesunde Ernährung von Katzen kein “Hexenwerk” ist.

LG

Jürgen und Puri und ab hier auch Pepper 🙂

PS. Übrigens: Dem Thema gesunde Katzenernährung, hat sich unser Mitarbeiter
Pepper angenommen und der kennt keine Kompromisse. 🙂

Taurin

Hallo liebe Tierfreunde,

für Katzen ist Taurin aüßerst wichtig.

Ein Taurinmangel kann letztendlich zu

* Netzhauterkrankung
* Erblindung
* Herzkammerausdehnung
* Wachstumsstörung
* Fruchtbarkeitsstörungen und
* Gehirnschäden bei neugeborenen Katzen führen.

 

Künstliches Taurin ist ein Abfallprodukt

Künstliches Taurin hat in einer artgerechten Ernährung für Katzen nichts zu suchen, ist aber in vielen Fertigfuttersorten enthalten. Daher sollte darauf geachtet werden, dass der Fleischanteil im Katzenfutter hoch ist und dass das Fleisch schonend zubereitet wurde oder gebarft wird, sodass das benötigte natürliche Taurin von der Katze über die Nahrung aufgenommen werden kann.

Quelle: Marianne Maurer, Ernährungsspezialistin für Hunde und Katzen, Fedor-Tiernahrung

Also ist die Fütterung Taurinhaltiger Nahrung (Innereien, Herz) besser als eine Zugabe von künstlichem Taurin, was Vorzugsweise in den Fertignahrungprodukten verarbeitet wird.

Eine ausgewachsene Katze erhält täglich 250 – 500 mg Taurin unter das Futter gemischt.

Bitte immer mit Wasser verrühren da Taurin ungelöst leicht reizend ist!